Andrea Eun-Jeong Kim

Andrea Kim wurde im niederrheinischen Dinslaken geboren. Schon als Kind begann sie Geige zu spielen. Später studierte sie in Düsseldorf, Berlin, Lübeck und Wien bei Michael Gaiser, Thomas Brandis und Gerhard Schulz. Im Gustav Mahler Jugendorchester und als Konzertmeisterin des Jeunesses Musicales Worldorchestra konnte Andrea Kim in den neunziger Jahren früh wertvolle Erfahrungen sammeln und sich in der Zusammenarbeit mit berühmten Dirigenten wie Claudio Abbado, Seiji Ozawa und Paavo Järvi auszeichnen. In der Kombination aus Virtuosität und Emotionalität und durch ihr Engagement im Musikleben zählt Andrea Kim heute zu den bemerkenswertesten Musikerinnen ihrer Generation.

Bereits während ihres Studiums gewann sie wichtige nationale und internationale Auszeichnungen. So ist Andrea Kim u.a. Preisträgerin des "Ibolyka Gyarfas" Wettbewerbs in Berlin und war Stipendiatin und Förderpreisträgerin der Stiftung "Villa Musica" sowie Stipendiatin des PE-Förderkreises. Im März 2007 bekam sie mit ihrem Duopartner Florian v. Radowitz ein Stipendium beim Deutschen Musikwettbewerb und wurde in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler aufgenommen. Im Februar 2009 gewann das Duo beim internationalen Wettbewerb "Schubert und die Moderne" in Graz den Sonderpreis für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werkes.

Regelmäßig wirkt Andrea Kim im Mahler Chamber Orchestra und in der Kammerphilharmonie Bremen mit. Sie gastiert beim WDR Sinfonieorchester und in der Deutschen Radiophilharmonie als Konzertmeisterin. Im Sommer 2006 gab sie ihr Debüt als Solistin im Schleswig Holstein Musik Festival. Sie ist bei nationalen und internationalen Festivals zu Gast, konzertiert und unterrichtet regelmäßig in Seoul und tritt mit dem Ensemble Instrumental de Granada in Südamerika auf. Im November 2010 gab sie ihr Solistendebüt mit dem hr-Sinfonieorchester unter der Leitung von Kristian Järvi bei den Kasseler Musiktagen. Andrea Kim war seit der Gründung bei den Kammermusiktagen Plön dabei und konzertiert bei den legendären Otzberger Sommerkonzerten. Zu ihren musikalischen Partnern gehören u.a. Thomas Brandis, Pascal Devoyon, Stefan Heinemeyer, Ulf Hölscher, Martin von der Nahmer, Sabine Meyer, Maria Ollikainen, Benjamin Rivinius, Daniel Röhn.

Im Frühjahr 2010 gründete Andrea Kim das Amici Ensemble Frankfurt. Das im Kern aus befreundeten Musikern der beiden großen Frankfurter Orchester – hr-Sinfonieorchester und Museumsorchester – bestehende Ensemble veranstaltet unter ihrer Leitung regelmäßig eigene Kammermusikfestivals im Rhein-Main-Gebiet und Nordhessen, engagiert sich in Zusammenarbeit mit dem hessischen Kultusministerium in edukativen Projekten und gibt darüber hinaus Gastkonzerte.

Nach ihrem Engagement als Konzertmeisterin beim Philharmonischen Orchester Lübeck und bei den Bremer Philharmonikern ist sie seit 2008 Vorspielerin der 1. Violinen im hr-Sinfonieorchester Frankfurt.

2016 gründete sie das Heinrich-Heine-Trio mit Martin von der Nahmer und Stefan Heinemeyer und eröffnete 2017 mit dem Divertimento von W. A. Mozart das Hörfest in Wiesbaden.

Seit 2017 spielt Andrea Kim im Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks.